Skip to content

Leistungen

ADK Diagnostics GmbH bietet qualitativ hochwertige Dienstleistungen in folgenden Bereichen an:

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Patienten rasch und sicher mit den richtigen Ergebnissen für eine wichtige Diagnose zu beliefern. Durch Einsatz moderner Logistik und Kommunikationsmöglichkeiten können wir unseren Service österreichweit anbieten. Wir können unsere Leistungen mit allen österreichischen Krankenkassen abrechnen.

Die ADK Diagnostics sorgt für eine schnelle und moderne Probenverarbeitung und ein erfahrenes Team von bewährten Pathologen mit Expertise auf Ihrem speziellen Gebiet ist für eine rasche Befundung zuständig.

Patienten können selbst entscheiden, wo ihre Probe analysiert werden soll und jeder Arzt kann Gewebeproben zur Analyse an die ADK Diagnostics einsenden. Dazu steht auch ein eigener Abholdienst zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie für nähere Informationen unseren Kundenservice.

Abholung und Analyse sind mit einer entsprechenden Überweisung für den Arzt und den Patienten kostenfrei.

Histologie

Histologie ist die Wissenschaft von den biologischen Geweben. Wir verarbeiten bei der pathologischen Histologie sämtliche Gewebeproben, von Biopsie-Material bis zu OP-Präparaten, die uns sämtliche chirurgisch tätigen Fachärzte (zB Chirurgen, Urologen, Gynäkologen, Dermatologen, etc.) zukommen lassen. Anhand histologischer Schnitte lassen sich oft sehr genaue Diagnosen stellen. In der Medizin gilt deshalb das Prinzip, dass jedes operativ entfernte Gewebe histologisch untersucht werden sollte. Ein histologischer Befund ist insbesondere dann gefordert, wenn es darum geht die potentielle Bösartigkeit einer Gewebeveränderung abzuklären.
Die traditionelle Histologie untersucht mikroskopische Gewebsschnitte mittels besonderer Färbetechniken.

Die Befundung erfolgt so rasch wie möglich von unseren erfahrenen Pathologen. Standardmäßig wird in gewissen Fällen ist eine unabhängige Befundung durch 2 Pathologen empfohlen.

Immunhistochemie

Die Immunhistochemie ist die Lehre der körperlichen Abwehr von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren und Pilzen sowie anderen körperfremden Stoffen wie z.B. Umweltgiften oder biologischen Toxinen. Weiters werden Störungen und Fehlfunktionen dieser Abwehrmechanismen untersucht. Die Immunhistochemie ist eine Teildisziplin der Biologie.


Es wird das Immunsystem betrachtet, ein System von zellulären und molekularen Prozessen, welche die Erkennung und Inaktivierung von Krankheitserregern und körperfremden Substanzen realisieren. Aufgrund der zentralen Rolle des menschlichen Immunsystems bei einer Vielzahl von Erkrankungen ist die Immunologie in der Medizin für das Verständnis, die Prävention, die Diagnostik und die Therapie von Krankheiten von großer Bedeutung. 

Die Immunpathologie und die klinische Immunhistochemie untersuchen Störungen des Immunsystems, die beispielsweise im Falle von Allergien, bei der Bildung von Tumoren und bei Autoimmun-Krankheiten auftreten.

Molekularpathologie

Unter Molekularpathologie werden Spezialmethoden verstanden, mit denen nicht nur Organe und Organellen von Zellen dargestellt werden können, sondern die sogar in den molekularen Aufbau der Eiweißstoffe und der Erbsubstanz vorstoßen.

Es werden dabei Veränderungen auf genetischer Ebene analysiert. Haupteinsatzgebiete sind die Analyse von Tumoren (um z.B. das Ansprechen auf gewisse Therapien zu testen) oder von Gewebeproben auf das Vorliegen von Infektionserregern.

Wir bieten eine breite Palette an Untersuchungen an. Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte.

Zytologie

Unter dem Begriff „Zytologie“ versteht man in der Medizin die mikroskopische Untersuchung von Zellen aus unterschiedlichen Bereichen des Körpers. Die morphologische Begutachtung von Zellveränderungen kann Aufschlüsse über krankhafte Prozesse liefern.

Anhand von Veränderungen an zahlreichen untersuchten Einzelzellen erfolgt die Feststellung von Erkrankungen. Diese werden durch Abstreichen, Abschaben oder Aufsaugen mit einer Nadel von den zu untersuchenden Stellen gewonnen und auf einem Glas-Objektträger in einer dünnen (Einzelzell-) Schicht aufgetragen. Von einer Einsendung werden im Allgemeinen zwei bis drei Präparate angefertigt.


Aus der Zusammensetzung der Zellen kann der Pathologe auf Entzündungen, Tumoren und eine Reihe von systemischen Erkrankungen rückschließen. Im Allgemeinen hat die Zytologie den Rang einer Voruntersuchung vor der Histologie. In einzelnen Bereichen ist die Zytologie der Histologie aber diagnostisch überlegen. In jedem Fall hat sie den Vorteil, dass die Probengewinnung meist einfach und schmerzlos ist. Sie geht ohne wesentliche und zurückbleibende Gewebszerstörung vor sich. Die Untersuchung kann daher fast beliebig oft wiederholt werden. Das ist bei histologischen Untersuchungen nicht der Fall.

Obduktion

Bei einer Obduktion werden die Todesursache und die Vorerkrankungen einer verstorbenen Person durch innere ärztliche Leichenschau festgestellt. Es werden Gewebeproben und Organe entnommen.

Diese Art der Leichenschau wird von Pathologen und Rechtsmedizinern durchgeführt. Meist stellt der zuletzt behandelnde Arzt der verstorbenen Person den Antrag auf Obduktion. Voraussetzungen einer pathologischen Sektion sind, dass der Verstorbene oder die nächsten Angehörigen damit einverstanden sind.